menu
seacher

Anruf zum Frühlingsfest: Ministerpräsident Li telefoniert mit Merkel

2017-01-26 03:28:55 CRI

Am Mittwoch hat der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang mit Bundeskanzlerin Angela Merkel telefoniert. Dabei haben beide Regierungschefs zum Frühlingsfest gratuliert und sich über die chinesisch-deutschen und chinesisch-europäischen Beziehungen sowie die aktuelle internationale und regionale Lage ausgetauscht.

Li sagte, die Beziehungen zwischen China und Deutschland hätten sich im vergangenen Jahr prächtig entwickelt und die bilaterale Zusammenarbeit habe große Erfolge erzielt. Li betonte, vor dem Hintergrund der unsicheren und instabilen internationalen Lage von Politik und Wirtschaft sollten China und Deutschland die Zusammenarbeit ausbauen, um Handel und Investitionen zu fördern und zu begünstigen. Auf dem Markt sollte ein stabiles und vorhersehbares Signal gesetzt werden, wobei alle das internationale System und die derzeitige Weltordnung aufrechterhalten sollten, erklärte Li weiter.

Li wies auch darauf hin, dass China die Entwicklung in Europa am Herzen liege. Die europäische Integration gelte es zu unterstützen. Li hoffte auf Stabilität und Prosperität in Europa. China freue sich ebenfalls darauf, die chinesisch-europäischen Beziehungen weiter auszubauen.

Merkel betonte ihrerseits, dass auch Deutschland im laufenden Jahr den hochrangigen Austausch mit China weiter fördern wolle. Die Zusammenarbeit in den Bereichen Handel und Investitionen, erneuerbare Energien, Elektrofahrzeuge, die Kooperation in Drittstaaten sowie die Zusammenarbeit im Rahmen der G20 sollten weiter ausgebaut werden. Merkel sprach auch von einer intensiveren internationalen Zusammenarbeit. Man müsse ein positives Signal senden, dass internationale Belange im Rahmen des Multilateralismus gemeinsam gelöst werden müssten, so Merkel.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?